YOUnique4Europe - Mapping and presenting your unique personal and social competences for better employability in a digital world
ERASMUS+ : 2019-1-DE02-KA202-006119
   

Anpassungsfähigkeit beschreibt deine Fähigkeit, sich an gegebene Situationen, Umstände in deinem schulischen oder beruflichen und privaten Umfeld sowie an schnelle Veränderungen in der Welt anzupassen.

Dies erfordert nicht nur ein gewisses Maß an Flexibilität und Beweglichkeit im eigenen Denken und Handeln, sondern auch Offenheit für Veränderungen und Neues. Kritische Reflexion und lebenslanges Lernen werden im Zuge der tiefgreifenden Veränderungsprozesse zu Standardanforderungen.


Synonyme: Flexibilität, soziale Beweglichkeit

Sub-Fähigkeiten: Aufgeschlossenheit, kritische Reflexion, Selbstlernen, Belastbarkeit, Agilität

Hier einige Tipps von Almeira
zum Thema Anpassungsfähigkeit:

  1. Sei offen für neue Erfahrungen
  2. Eigne dir eigene Lernstrategien und Lernwerkzeuge an
  3. Investiere zusätzliche Kraft in Aufgaben mit hoher Priorität
  4. Sei flexibel und versuche Kompromisse zu finden mit Kollegen oder Teammitgliedern, die Fristen schwerer einhalten können
  5. Akzeptiere alle Arten von Veränderungen positiv
  6. Versuche, dich auf wechselnden Arbeitsbelastungen aufgrund von veränderten Umständen einzustellen
  7. Zeige Bereitschaft zur Veränderung und zum Lernen

Beispiele zum Thema Anpassungsfähigkeit


Lisa arbeitet seit 10 Jahren für den Feuerwehr- und Rettungsdienst. In der Vergangenheit wurde sie für ihre Fähigkeit gelobt, sich an neue Anforderungen anzupassen. Als sie jedoch erfuhr, dass sie von der traditionellen Brandbekämpfung zu einer stärker auf das Engagement in der Gemeinschaft ausgerichteten Position wechseln sollte, begann sie sich unbehaglich zu fühlen.

Würde sie hier auch erfolgreich sein? Dennoch fühlte sich Lisa der Feuerwehr immer noch sehr verpflichtet und beschloss, mit einer offenen Haltung an die Sache heran zu gehen. So konnte sie weiterhin einen Beitrag für die Gemeinde leisten, neue Fähigkeiten erwerben, ihre Rolle genießen und mit der neuen Aufgabe wachsen.


An seinem ersten Arbeitstag bei einer Werbeagentur wurde Paul gebeten, ein Blog-Beitrag bis spätestens 17 Uhr zu erstellen. Dies war für ihn eine große Herausforderung, da es für ihn unter dem Zeitdruck eine Menge geistiger und körperlicher Anstrengung für die fristgerechte Fertigstellung bedeutete. Bisher hatte er außerdem noch keine Erfahrung mit der Außenkommunikation.

Sobald ihm jedoch klar wurde, dass er daraus nur lernen könne, begann er das Schreiben als eine Möglichkeit zu sehen, seine Ideen und Leidenschaften gegenüber den Lesern auszudrücken. In weniger als einer Woche passte er seine Schlafgewohnheiten an längere Arbeitszeiten an. Auf diese Weise gin er besser mit seinen alltäglichen Herausforderungen um und seine Arbeit wurde viel spannender.