YOUnique4Europe - Mapping and presenting your unique personal and social competences for better employability in a digital world
ERASMUS+ : 2019-1-DE02-KA202-006119
   

Sinnstiftung beschreibt deine Fähigkeit, den tieferen Sinn oder die Bedeutung dessen, was ausgedrückt wird, zu ergründen. Heutzutage sind Menschen mit einer Vielzahl von Informationen konkrontiert. Die Fähigkeit zur Sinnstiftung versetzt dich in die Lage, umfassendere Themen und Muster in Informationen und Situationen zu erkennen.

Synonyme: Bedeutung zuweisen, Denken in Kontexten

Sub-Fähigkeiten: Mustererkennung, Chancenerkennung, Analyse

Hier einige Tipps von Nora
zum Thema Sinnstiftung:

  1. Versuche, Tendenzen und Zusammenhänge zu erkennen und die richtigen Schlussfolgerungen und Strategien abzuleiten
  2. Verfolge Meinungen, die von deinen eigenen abweichen
  3. Teste deine eigenen Annahmen mit Experimenten (Gegenversuch)
  4. Suche nach mehreren Perspektiven

Beispiele zum Thema Sinnstiftung

 

Eines Tages in der Schule fragt Kristie ihre Lehrerin: "Frau Richard, meine Eltern denken, dass Computerspiele nicht gut für uns Kinder sind. Wir würden nervös werden und nicht genug Bewegung bekommen. Ich habe jedoch gelesen, dass einige Spiele helfen, sich besser zu konzentrieren und gemeinsam an einem Problem zu arbeiten."

Danach äußerten Kristie und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler einander gegenüber frei ihre Gedanken, arbeiteten die Ideen der anderen aus, argumentierten für und gegen bestimmte Computerspiele und scherzten miteinander, während sie Argumente konstruierten.


In den Sommerferien arbeitet Cindy als Rettungsschwimmerin an einem See in der Nähe. Für den Fall, dass ein Badegast in eine Notsituation gerät, muss sie die Situation schnell erfassen, erkennen, was genau passiert sein könnte und schnell die richtigen Rettungsmassnahmen ableiten.